Aktuelles

Premiere - liftbare Traktor-Drehkabine auf der Agritechnica 2017

Premiere - liftbare Traktor-Drehkabine auf der Agritechnica 2017

Premiere - liftbare Traktor-Drehkabine von Rottenkolber Umwelttechnik GmbH und Paul Nutzfahrzeuge:
Bequemes Arbeiten und volle Rundumsicht auf der Agritechnica 2017 in Hannover

  • Erstmals Ausrüstung eines Großtraktors von Deutz-Fahr
  • mit einer Hub- und Drehvorrichtung für die komplette Fahrerkabine
  • Stufenlos positionierbar im Drehbereich bis 200 °
  • Hervorragende Übersichtlichkeit im Fahr- und Schubbetrieb
  • Sicheres und bequemes Arbeiten über viele Stunden hinweg
  • Preis-Leistungsverhältnis überzeugt im Vergleich zu Spezialmaschinen

Auf der Agritechnica 2017 präsentiert Rottenkolber Landmaschinen mit der Paul Nutzfahrzeuge GmbH vom 12. bis 18. November 2017 eine bahnbrechende Premiere in ihrem Programm individuell maßgeschneiderter und praxisorientierter Agrarfahrzeug-Lösungen. Bei dem in Hannover ausgestellten Großtraktor Deutz TTV 9340 Agrotron lässt sich die komplette Fahrerkabine hydraulisch heben, senken und um bis zu 200 Grad im Uhrzeigersinn drehen. Dies bedeutet eine erhebliche Erleichterung für die Arbeit mit groß dimensionierten Anbaugeräten an Front und Heck. Darüber hinaus sorgt die neue Hub- und Drehvorrichtung für ein deutliches Plus an Sicherheit, entlastet den Bediener und steigert die Effizienz im Gerätebetrieb.

Erstmals auf dem internationalen Markt bieten die niederbayerischen Sonderfahrzeug-Experten gemeinsam mit der Rottenkolber Umwelttechnik GmbH dieses spektakuläre Highlight an. Das Fahrgestell des Traktors ist dabei bewusst unverändert geblieben. 

Heben, senken, drehen, fahren - Hubkinematik auf höchstem Niveau
Die Ingenieure der Paul Nutzfahrzeug GmbH haben die hydraulische Hub- und Drehvorrichtung für den Deutz TTV 9340 Agrotron völlig neu entwickelt. Oberste Maxime für den Umbau war ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis bei einer Leistungsstärke, die den Vergleich mit erheblich teureren Spezialmaschinen nicht zu scheuen braucht. Zugleich sollte auch größer gewachsenen Fahrern die stundenlange Arbeit mit Geräten auf dem Feld oder im Wald erleichtert werden. Ergonomisch ausgefeilt ist daher die komfortable Sitzposition, bei der die zahlreichen Verstellmöglichkeiten des Fahrersitzes in vollem Umfang erhalten bleiben. Dies stellt einen durchgängig hohen Standard an ermüdungsfreiem Arbeitskomfort auch während langer Geräteeinsätze in Feld und Forst sicher.

Wegweisend ist auch die komfortable Bedienung, die über das neue - ebenfalls von Paul Nutzfahrzeuge entwickelte - separate Steuerpult in der Fahrerkabine erfolgt: Beim Betätigen des Kippschalter-Steuerelements durch den Fahrer wird die komplette Fahrerkabine inklusive der Kotflügel über einen horizontal eingebauten Hydraulikzylinder um rund 350 mm angehoben und um 750 mm nach hinten versetzt. In der erhöhten Arbeitsposition kann die Kabine von 0 bis maximal 200 Grad im Uhrzeigersinn gedreht und stufenlos positioniert werden, ohne dass der Fahrer seine Sitzposition verändern muss. Dadurch hat er eine herausragende Übersicht beim Arbeiten mit groß dimensionierten Front- und Heckanbaugeräten. Zugleich erhöht sich die Sicherheit beim Arbeiten im Fahr- und Schubbetrieb und während Rückwärtsfahrten beträchtlich.

Mit exakt 3700 mm bleibt die Fahrzeughöhe des Großtraktors aus der Serie 9 von Deutz-Fahr in der abgesenkten Fahrposition konstant unter vier Metern. In der angehobenen Arbeitsposition liegt die Höhe bei rund vier Metern. Während der 247 kW / 336 PS starke Deutz TTV 9340 Agrotron auf der Straße zum Einsatzort mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h fährt, kann er auch in der Arbeitsstellung mit gehobener und gedrehter Kabine noch mit bis zu 10 km/h bewegt werden.  Besonders vorteilhaft erweist sich dies zum Beispiel bei sommerlichen Mäheinsätzen oder bei Schneeräumarbeiten im Winterdienst, die in Kombination mit einer Hochleistungs-Schneefräse durchgeführt werden. Wird die Geschwindigkeit von 10 km/h überschritten, ertönt automatisch ein Warnsignal.

Hervorragende Sichtverhältnisse, rückenschonende Arbeitsposition und erweiterte Einsatzmöglichkeit mit schweren Geräten
Beim Steuern großer und schwerer Anbaugeräte sowie angehängter Spezial-Arbeitsmaschinen, deren Betrieb im Rückwärtsmodus erfolgt, hat der Fahrer eine uneingeschränkte Sicht auf den Arbeitsbereich vor und hinter dem Traktor. Ein Umdrehen und Umschauen zur Überwachung der Gerätefunktion ist nicht mehr nötig: Vor allem in unübersichtlichem Gelände, auf verwinkelten Deponien oder im Forst erweist sich dies als Vorteil von immens großer Bedeutung; denn dadurch wird ein  wichtiger  Beitrag zur Schonung der Wirbelsäule sowie der Rücken- und Nackenmuskulatur geleistet. Mit dem Einbau des Hub-Drehmechanismus durch Paul Nutzfahrzeuge ergeben sich außerdem erweiterte Einsatzmöglichkeiten. Sie kommen besonders deutlich zum Ausdruck beim Betrieb angehängter Holzhacker, Maishäcksler, Kompostwendemaschinen, Großflächenmäher und Mulchgeräte. Aber auch der Einsatz mit Auslegermähgeräten, Forstmulchern, Schneefräsen, Steinbrechern, Boden- und Kalkfräsen oder Anbau- und Anhängerkränen wird wesentlich erleichtert, sicherer und über Stunden hinweg ohne Belastung möglich.

Der Umbau ist für Traktoren bis hin zu größten landwirtschaftlichen 42-Zoll-Bereifungsoptionen (710/70 R 42) uneingeschränkt möglich. Der Mechanismus der neuen Hub- und Drehvorrichtung wird an den bereits werksseitig vorhandenen und erprobten Aufhängungspunkten der Fahrerkabine befestigt. Auch die Original-Kabinenfederung bleibt erhalten. Lediglich das Versetzen und Anpassen einiger Halterungen sowie diverser elektrischer und hydraulischer Leitungen ist am Fahrgestell erforderlich gewesen, das ansonsten unverändert geblieben ist. Dadurch ist die Kabine für Wartungsarbeiten leicht zugänglich. Ebenso leicht lässt sich die Hub- und Drehvorrichtung demontieren und an einem anderen Deutz-Traktor wiederverwenden, falls das Fahrzeug eventuell später einmal verkauft bzw. der vereinbarte Rückkaufwert gewährleistet werden soll.

Schlepperübergabe an die Firma Parolex am Flughafen München

Schlepperübergabe an die Firma Parolex am Flughafen München

Schlepperübergabe an die Firma Parolex am Flughafen München

Unsere neue Webseite ist online

Unsere neue Webseite ist online

Wir freuen uns Ihnen unserere neue Webseite im Internet präsentieren zu können. Finden Sie hier aktuelle Informationen und Themen rund um Rottenkolber Umwelttechnik.

Aktuelle Firmen-Information

Aktuelle Firmen-Information

Wir haben für Sie ein PDF mit unseren aktuellen Firmen Informationen zusammen gestellt und wünschen Ihnen viel Spaß beim durchstöbern.

Um das Prospekt zu öffnen, klicken SIe bitte auf den Link "Rottenkolber Umwelttechnik GmbH" unter dem Bild.

Zusätzliche Dokumente zum Anschauen oder Download:

Produktnews